Spanische Sprache

Spanische Sprache

Unsere Übersetzer Spanisch in Leipzig, Chemnitz und Dresden sind stets gut ausgelastet. Das kommt nicht von ungefähr. Spanisch ist die beliebteste Sprache der romanischen Sprachgruppe. Das wird durch die Anzahl der Muttersprachler weltweit sowie die Anzahl der Länder, in denen Spanisch dominiert, eindrucksvoll belegt. Deshalb gehört eine Übersetzung Deutsch-Spanisch in Dresden und Leipzig zu unseren meisten Bestellungen.

Die spanische Sprache wird nicht nur in Spanien gesprochen, sondern ist die Amtssprache in allen Ländern Südamerikas (mit Ausnahme von Brasilien und Guayana), in den sechs zentralamerikanischen Republiken sowie in Mexiko, der Dominikanischen Republik, Puerto Rico und auf Kuba. Darüber hinaus wird Spanisch in Teilen von Marokko, Äquatorialguinea und an der Westküste Afrikas gesprochen.

In den USA wird die spanische Sprache in Texas, New Mexiko (wo diese Sprache eine der Bundesstaaten ist), Arizona und Kalifornien, New York (wo ein Großteil der puertoricanischen Bevölkerung Spanisch spricht) gesprochen, und in jüngster Zeit in Südflorida, wo es von Migranten aus Kuba genutzt wird. Das südamerikanische Spanisch hat sich etwas von der klassischen spanischen Sprache entfernt, unsere Übersetzer Spanisch in Leipzig und Dresden, Chemnitz verstehen es jedoch problemlos.

Es wird geschätzt, dass im Jahr 2050 in den Vereinigten Staaten 132 Millionen Menschen Spanisch sprechen werden, d.h. mehr als z.B. in Mexiko. Spanisch ist in New York sehr beliebt, aber bis heute ist es mehr die Sprache der Straßen als die Sprache der Geschäftskommunikation in den Büros von Unternehmen. Gleichzeitig können amerikanische Angestellte, die Spanisch sprechen, seither mit höheren Löhnen rechnen Gute Englisch- und Spanischkenntnisse ermöglichen Ihnen die Teilnahme an großen Projekten in Lateinamerika.

Wie zu erwarten, unterscheiden sich die Aussprache und die Verwendung von Wörtern auf Spanisch von Land zu Land. Regionale Unterschiede sind jedoch nicht so bedeutsam, dass die Sprache für Menschen aus verschiedenen Regionen unverständlich wird. Von unseren zwei zuständigen Mitarbeitern kommt der Übersetzer Spanisch im Leipzig aus Spanien und der Übersetzer Spanisch in Dresden aus Argentinien.

In Bezug auf die Verbreitung in der Welt liegt Spanisch nur hinter Chinesisch und in Bezug auf die Anzahl der Menschen, die es sprechen, zum ersten Mal vor Englisch. Er ist offiziell als Zweitsprache der internationalen Kommunikation anerkannt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Spanisch in vielen Ländern neben Spanien die Amtssprache ist, und auch aufgrund des großen Interesses, Spanisch zu lernen.

Das größte spanische Unternehmen Telefónica startete ein Projekt mit dem Titel „Der wirtschaftliche Wert der spanischen Sprache“. Einem vorbereiteten Bericht zufolge gibt es weltweit mehr als 439 Millionen Menschen, die Spanisch sprechen. Mehr als 18 Millionen Menschen auf der Welt lernen Spanisch.

Spanisch wird in Ländern wie Argentinien, Aruba, Belize (Britisch Honduras), Bolivien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Äquatorialguinea, Galapagos-Inseln, Gibraltar, Guatemala,, Honduras, Mexiko, Marokko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Spanien, Föderation St. Kitts und Nevis, USA, Uruguay, Venezuela sowie auf Jungferninseln gesprochen.

Und so kommt es in unserem Übersetzungsbüro oft vor, dass unsere Übersetzer Spanisch in Leipzig, Chemnitz oder Dresden mit Leuten aus recht exotischen Ländern kommunizieren müssen. Auch wenn die Südamerikaner Spanisch meist mit Akzent sprechen, können unsere Übersetzer Spanisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden in unserem Übersetzungsbüro diese Leute problemlos verstehen.

Die ursprüngliche Form der spanischen Sprache ist der kastilische Dialekt, der zuerst einer der mehreren Dialekte war, die aufgrund der lateinischen Sprache nach der römischen Eroberung Spaniens im III. Nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches fielen die Westgoten in Spanien ein und im 8. Jh. Arabisch sprechende Mauren eroberten fast das gesamte Territorium Spaniens mit Ausnahme des nördlichsten Teils der Halbinsel.

Grundsätzlich ist die lexikalische Zusammensetzung der spanischen Sprache lateinischen Ursprungs, obwohl sich viele Wörter deutlich von ihren französischen und italienischen Gegenstücken unterscheiden.

Experten weisen darauf hin, dass es unwahrscheinlich ist, dass eine der Sprachen der Welt mit Englisch um das Recht konkurrieren kann, als Hauptsprache der internationalen Kommunikation zu gelten. Im Gegensatz zu den Sprachen Französisch, Deutsch, Russisch, Italienisch und Arabisch hat jedoch die spanische Sprache alle Chancen, den zweiten Platz einzunehmen.