Chinesische Sprache

Chinesische Sprache

Es wird geschätzt, dass rund 1,4 Milliarden Menschen Chinesisch sprechen. Die meisten von ihnen leben in China, Taiwan und Singapur. Außerdem gibt es viele chinesische Gemeinden auf der ganzen Welt, die sich auf allen Kontinenten befinden. Die größte Anzahl chinesischer Gemeinden in Nordamerika, Westeuropa, Asien und Australien. In Südamerika gibt es nur sehr wenige, in Afrika und Osteuropa fast gar nicht (außer in Russland, wo die Zahl der Chinesen in den letzten Jahren sehr stark gestiegen ist). Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Dienste unserer Übersetzer Chinesisch in Leipzig, Dresden und Chemnitz gefragt sind und Chinesisch für unser Übersetzungsbüro eine wichtige Sprache ist.

Die chinesische Sprache zeichnet sich durch eine große Anzahl an Dialekten aus, die in 10 (gemäß anderen Daten – 12) Dialektgruppen unterteilt sind. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Dialekten sind manchmal so groß, dass die Bewohner einer Provinz Chinas die Bewohner einer anderen Provinz nicht verstehen können. Deutlich sind die phonetischen und lexikalischen Unterschiede zu erkennen, während grammatikalische Unterschiede nicht so auffällig sind. Wobei unser Übersetzer Chinesisch in Leipzig die meisten Dialekte wenigstens verstehen kann.

Chinesisch gilt als eine der ältesten Sprachen. Die ältesten chinesischen Schriftstücke stammen aus dem 14. Jahrhundert v. Chr. Es sind Inschriften auf den Knochen von Tieren und wurden höchstwahrscheinlich zur Weissagung verwendet.

Die bekannteste Seite der chinesischen Sprache sind ihre Hieroglyphen. Es wird angenommen, dass es ungefähr 100.000 davon gibt. Viele von ihnen werden heute jedoch fast nie verwendet und finden sich ausschließlich in der antiken Literatur. 8-10 Tausend Hieroglyphen sind mehr als genug, um fast alle modernen Texte, Fachzeitungen und Zeitschriften zu lesen. Für den Alltag reichen gerade mal 500-1000 Hieroglyphen. Die ISS Übersetzer Chinesisch in Leipzig, Dresden und Chemnitz beherrschen Chinesisch perfekt in Wort und Schrift.

Chinesisch ist eine Tonsprache. Für jeden der Vokale gibt es fünf mögliche Aussprachen gleichzeitig: neutral, hoch, mittel aufsteigend, abgehend aufsteigend und hoch abwärts (a, ā, á,, à). Das ungeübte Ohr kann den Unterschied zwischen ihnen manchmal überhaupt nicht erkennen. Eine geringfügige Änderung der Tonhöhe kann die Bedeutung eines Wortes völlig verändern.

So ist es nicht verwunderlich, dass es ziemlich viele Chinesen gibt, die ein ausgezeichnetes musikalisches Gehör haben. Schließlich entwickeln sie diese Eigenschaften unbewusst seit ihrer Kindheit. Unser Übersetzer Chinesisch in Leipzig spielt ausgezeichnet Gitarre und unser Übersetzer Chinesisch in Dresden kann wunderbar singen.

Gleichzeitig zeichnet sich Chinesisch durch eine außergewöhnlich einfache Grammatik aus. Verben werden nicht konjugiert, es gibt keine Geschlechter, selbst das bekannte Konzept des Plural ist nicht vorhanden. Satzzeichen gibt es nur auf der primitivsten Ebene und Phrasen werden streng nach bestimmten Strukturen aufgebaut. Hätte es nicht die komplizierte Aussprache und die große Anzahl von Hieroglyphe, dann wäre Chinesisch eine der einfachsten Sprachen überhaupt.

Nun ist Chinesisch doch keine leichte Sprache, sondern eine der schwierigsten überhaupt. Sollten Sie eine Chinesisch Übersetzung in Leipzig, Chemnitz oder Dresden benötigen, so stehen unsere Chinesisch-Übersetzer Ihnen jederzeit sehr gern zur Verfügung.

Quelle: http://linguis.net/china-language-facts/