Englische Sprache

Englische Sprache

Warum sind unsere Übersetzer Englisch in Leipzig, Dresden und Chemnitz immer voll ausgelastet? Und warum ist eine Übersetzung Englisch in Leipzig, Dresden oder Chemnitz mit die häufigste Bestellung? Englisch ist die Sprache der Technik, Wissenschaft, Luftfahrt, Informatik, Politik und des Tourismus. Es ist die Amtssprache oder eine der Amtssprachen in mehr als 45 Ländern der Welt und ist in anderen Ländern, in denen es keinen offiziellen Status hat, weit verbreitet.

Die englische Sprache spielt in sehr vielen Ländern eine große Rolle im kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Leben. Englisch ist nach der Anzahl der Sprecher die zweite Sprache der Welt. So ist es kein Wunder, dass unsere Übersetzer Englisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden immer gut zu tun haben.

Nach einer groben Schätzung gibt es weltweit 380 Millionen Menschen, für die Englisch Muttersprache ist, 300 Millionen Menschen, bei denen Englisch die zweite Sprache nach der Muttersprache ist, und weitere 100 Millionen Menschen, die Englisch als Fremdsprache gelernt haben. Unsere Übersetzer, Deutsch-Englisch Leipzig, Chemnitz, Dresden sind übrigens ebenfalls Muttersprachler.

Wir bringen hier eine kurze Geschichte der englischen Sprache, weil unsere Übersetzer Englisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden einen wichtigen Teil unserer Arbeit leisten. Die Geschichte der englischen Sprache begann mit drei germanischen Stämmen, die im 5. Jahrhundert nach Christus in Großbritannien einmarschierten. Diese Stämme – die Angeln und die Sachsen – kamen aus den Gebieten des heutigen Dänemarks und des nördlichen Teils Deutschlands, nachdem sie die Nordsee überquert hatten.

Zu dieser Zeit sprachen die Einwohner Großbritanniens keltisch, aber die Eindringlinge drängten die Kelten an den westlichen und nördlichen Rand der Insel, wo sich heute Wales, Schottland und Irland befinden. Die Angeln nannten ihr Land „Englaland“, und ihre Sprache wurde „Englisc“ genannt – von dort stammten die Wörter „England“ und „Englisch“.

Die eindringenden Stämme herrschten über die keltischen Stämme, deren Sprache in Schottland, Wales und Cornwall weitgehend erhalten blieb. Die von den Eindringlingen gesprochenen Dialekte bildeten das Englische, das heute allgemein als Old English bezeichnet wird. Allerdings versteht unser Übersetzer Englisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden kaum Old Englisch. Später wurde es stark von der nordgermanischen Sprache beeinflusst, die von den Wikingern gesprochen wurde, die sich hauptsächlich im Nordosten niederließen.

Die nächste Phase der Entwicklung der englischen Sprache umfasst die Zeit von 1066 bis 1485. Die Invasion der feudalen Normannen im Jahr 1066 führte in Old English eine mächtige lexikalische Schicht des sogenannten Normanismus ein – Wörter, die auf den normannisch-französischen Dialekt der alten französischen Sprache zurückgehen, den die Eroberer sprachen.

Wie zu erwarten, geht die überwältigende Mehrheit der Wörter, die sich auf die Staatsregierung beziehen, auf den alten französischen König zurück: reign – herrschen, government – Regierung, crown – Krone, state – Staat usw. Oder auch militärische Wörter: army – Armee, peace – Frieden, battle – Schlacht, soldier – Soldat, general – general, enemy – Feind.

Es ist bezeichnend, dass die Handels- und Industriebegriffe alten französischen Ursprungs sind und die Namen des einfachen Handwerks germanisch sind. Da unser Übersetzer Englisch in Leipzig auch Französisch kann, kann er das sehr gut nachvollziehen.

Quelle: https://englandlearn.com/blog/istoriya-anglijskogo-yazyka