Niederländische Sprache

Niederländische Sprache

Die niederländische Sprache (auch Holländisch genannt) kann als eine der interessantesten europäischen Sprachen bezeichnet werden. Es gehört zu der Gruppe der germanischen Sprachen, die aus der protogermanischen Sprache der indogermanischen Sprachgruppe stammen. Niederländisch trägt die Merkmale vieler moderner Sprachen, bleibt aber dennoch ziemlich unverwechselbar. Unsere Übersetzer Niederländisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden sind ziemlich gut ausgelastet, da diese Sprache nach wie vor sehr beliebt ist.

Schätzungsweise sprechen 23 Millionen Menschen Niederländisch. In Bezug auf die Prävalenz unter den europäischen Ländern rangiert es damit auf Platz acht und gehört zu den 40 häufigsten Sprachen der Welt. In den Niederlanden leben ungefähr 17 Millionen Muttersprachler dieser Sprache. Und der Rest – in anderen europäischen Ländern sowie in Surinam, den Antillen und Aruba. Unsere Übersetzer Niederländisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden sind ebenfalls Muttersprachler. Niederländischsprachige Gemeinden sind ebenfalls in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Neuseeland und anderen Ländern zu finden.

Zu einer Zeit hatte die niederländische Sprache die Chance, zu einer globalen Weltsprache zu werden, wie es heute Englisch ist. Immerhin umfassten die Kolonien der kleinen Niederlande im 17. Jahrhundert weite Gebiete. Ferner, betrieb dieses kleine Land in der ganzen Welt Handel. Die tüchtigen holländischen Geschäftsleute verschaffen bis heute genug Arbeit für Unsere Übersetzer Niederländisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden. In Indonesien leben immer noch Menschen, die die niederländische Sprache beherrschen.

Niederländisch entstand um das 5. Jahrhundert nach Christus. Der älteste der bisher gefundenen Texte, der in einem der alten Dialekte dieser Sprache verfasst wurde, stammt aus dem Jahr 1100. Es ist absolut unmöglich für moderne Niederländer, diesen Text zu lesen. Auch unser Übersetzer Niederländisch in Chemnitz versteht solche Texte nicht. Die ersten literarischen Werke in den Niederlanden begannen im 13. Jahrhundert zu erscheinen. Etwa zur gleichen Zeit verdrängte diese Sprache aus den Gebieten, in denen sich die modernen Niederlande befinden, Französisch und Latein. An der Universität von Leiden wird Niederländisch seit 1797 unterrichtet.

Niederländisch zeichnet sich durch Hunderte von Dialekten aus. Die gleiche Sprache, die für Bildung, Medien und Geschäftskorrespondenz verwendet wird, ist „Standard“ oder „Vorbild“ (Standaardnederlands). Ihre Entwicklung wird von der niederländischen Sprachunion (Nederlandse Taalunie) überwacht. In Flandern ist der Einfluss lokaler Dialekte jedoch so groß, dass die Standardsprache hier deutlich anders als in anderen Gebieten ist. Manchmal wird es sogar als die flämische Sprache oder Flämisch genannt. Unser Übersetzer Niederländisch in Leipzig kann auch gut Flämisch, da er aus Belgien kommt.

Obwohl das Gebiet der Niederlande klein ist und lediglich 41.526 Quadratmeter umfasst (Platz 132 in der Welt) gibt es in diesem Land genügend Raum für mehrere Sprachen. Neben dem Niederländischen gehört auch Friesisch zu offiziellen Sprachen, das in der Provinz Friesland weit verbreitet ist. Es wird dort von rund 450.000 Menschen gesprochen und wird hauptsächlich im Alltag verwendet. Unser Übersetzer Niederländisch in Dresden, Leipzig und Chemnitz versteht problemlos sowohl Flämisch als auch Friesisch.

Quelle: http://linguis.net/12-facts-nederlands-language/