Dänische Sprache

Dänische Sprache

Dänisch ist eine wichtige Sprache für unseren Übersetzunsgdienst

Neben anderen skandinavischen Sprachen bietet unser Übersetzungsbüro Dänisch in Leipzig, Chemnitz, Dresden, ganz Sachsen und Deutschland. Die dänische Sprache gehört zur germanischen Gruppe (nördliche oder skandinavische Untergruppe) der indoeuropäischen Familie.

Dänisch gilt als Amtssprache des Königreichs Dänemark (im XVI.-XIX. Jahrhundert – und Norwegens). Schwedisch ist eine der am meisten verwandten Sprachen.

Mehr als 5 Millionen Menschen in Dänemark sprechen Dänisch. Außer in Dänemark wird Dänisch auch auf den Färöer-Inseln gesprochen, wo die dänische Sprache weit verbreitet ist, und in Grönland, wo Grönländer (Eskimos) den Großteil der Bevölkerung ausmachen, die grönländische Dialekte der Eskimosprache sprechen, und wo die dänische Sprache in der Schule gelernt wird und offiziell verwendet werden kann.

Die Dänen besiedeln auch das Land Schleswig-Holstein in Deutschland. 43.000 Dänen leben in Schweden und Norwegen. Einige Einwanderer in den USA, Kanada und Argentinien behalten das Dänische bei.

Unser Dänisch-Übersetzer kommt allerdings direkt aus Dänemark. Er ist ein Muttersprachler mit langjähriger Berufserfahrung. Technische Übersetzung Dänisch ist seine Hauptstärke. Somit ist in unserem Übersetzungsbüro Dänisch in Leipzig voll abgedeckt.

Wo wird heute Dänisch gesprochen?

Heute ist Dänisch als Amtssprache im Königreich Dänemark anerkannt. Bis zum 20. Jahrhundert vertrat es Norwegen und dann Schleswig-Holstein. Die dänische Sprache ist in den folgenden Ländern verbreitet:
– Dänemark – insgesamt 5.425.420 Menschen, darunter 461.614 Einwanderer, von denen einige kein Dänisch sprechen (2005)
– Grönland – wird von 6 800 (2005, Schätzung) ethnischen Dänen gesprochen und ist für viele Grönländer eine Zweitsprache
– Färöer Inseln – wird im offiziellen Bereich zusammen mit Färöisch verwendet (fast alle Färinger sprechen Dänisch als Fremdsprache), aber die Zahl der dort lebenden ethnischen Dänen (Muttersprachler) ist recht gering.
– Deutschland – ist die Muttersprache von etwa 50.000 Dänen, die in Schleswig-Holstein leben; eine ebenso große Zahl von Dänen ist in jüngster Zeit nach Deutschland zugewandert.
Unter den Auswanderern
– Schweden – 42.602 Dänen nach Angaben des statistischen Amtes (2005). Zur früheren dänischen Sprache gehörten auch die Dialekte im Süden des heutigen Schwedens (Skåne, Halland, Blekinge), die sich nach dem Übergang dieser Gebiete an Schweden im Jahr 1658 allmählich der schwedischen Sprache annäherten.
– Vereinigte Staaten – bei der Volkszählung im Jahr 2000 sprachen 33 395 von 1 430 897 Personen dänischer Herkunft zu Hause Dänisch.
– Kanada – 5 295 von 170 780 Personen dänischer Herkunft sprachen bei der Volkszählung 2001 zu Hause Dänisch.
– Australien
– Argentinien

Als weitere Sprache wird Dänisch von den Isländern, den Färöern und den grönländischen Eskimos verwendet. Sie schützen sich damit gegen die Verdrängung ihrer Muttersprache durch das Englische.

Geschichte der dänischen Sprache

Die Geschichte der dänischen Sprache wird in eine altdänische und eine neudänische Periode unterteilt. Es wird auch eine detailliertere Periodisierung verwendet.

Das dänische Alphabet hat 29 Buchstaben, aber es werden 26 Grundbuchstaben des lateinischen Alphabets und drei zusätzliche Buchstaben Æ, Ø, Å verwendet. Dänisch (Dansk) ist eine der nordgermanischen Sprachen (auch skandinavische Sprachen genannt).

Wenn Sie Lust haben, Ihre dänische Aussprache zu üben, können Sie das Wort „speciægepraksisplanlægningsstabiliseringsperiode“ aussprechen – ja, das ist ein echtes Wort!

Da das Dänische den germanischen Sprachen nahe steht, enthält es lateinische Lehnwörter aus verschiedenen Epochen.

Es sind Wörter  aus der Zeit der ersten germanischen Kontakte mit Rom (mur ‚Mauer‘, købe ‚kaufen‘ usw.), im Zusammenhang mit der christlichen Religion (kloster ‚Kloster‘, tempel ‚Tempel‘ usw.), der mittelalterlichen Wissenschaft (skole ‚Schule‘, natur ‚Natur‘ usw.) und der modernen Wissenschaft und Technik.

Das Mittelalter ist durch das Aufkommen zahlreicher Wörter aus dem Niederdeutschen gekennzeichnet, die Begriffe wie Stadtleben, Handwerk, Handel usw. bezeichnen.

Das Mittelalter war durch das Aufkommen zahlreicher niederdeutscher Wörter gekennzeichnet, die Begriffe des städtischen Lebens, des Handwerks, des Handels usw. sowie abstrakte Begriffe bezeichneten (borger ‚Bürger‘, skrædder ‚Schneider‘, værktøj ‚Werkzeug‘, handel ‚Handel‘, krig ‚Krieg‘, vilkår ‚Zustand‘ usw.); auch eine Reihe von Affixen wurden entlehnt: be-, for-, -hed, -eri, -inde, -bar usw.

Dann, in späterer Zeit, Entlehnungen aus dem Obergermanischen (gevær ‚Gewehr‘, billig ‚billig‘, mangle ’nicht verfehlen‘ usw.) und dem Französischen. Im 20. Jahrhundert stammen die meisten Entlehnungen aus dem Englischen (truck ‚truckloader‘, weekend ‚weekend‘, all right ‚ole-right!‘ usw.).

Dialekte im Dänischen

Im Dänischen gibt es die folgenden Dialekte: 1) Westdänisch (Jütland), 2) Inseldänisch (Seeland, Fünen, Lollann, Falster und andere Inseln), 3) Ostdänisch (Bornholm).
Die anderen dialektalen Unterschiede sind eher geringfügig.

Die Sprachleistungen Dänisch sind essentiell für unser Übersetzungsbüro. Dänisch ist eine wichtige skandinavische Sprache und technische Übersetzung Dänisch wird oft angefragt.

Unser Übersetzungsbüro Dänisch in Leipzig, Dresden und Chemnitz bietet alle Arten von Übersetzungsleistungen, wie z.B.:
• Übersetzung von Audio- und Videomaterial Dänisch -> Deutsch und Deutsch -> Dänisch
• Literarische Übersetzung aus dem Dänischen ins Deutsche und aus dem Deutschen ins Dänische
• Technische Übersetzung Dänisch -> Deutsch und Deutsch -> Dänisch
• Softwarelokalisierung Dänisch -> Deutsch und Deutsch -> Dänisch
• Übersetzungen Website Dänisch -> Deutsch und Deutsch -> Dänisch u.v.m.

Sollten Sie einmal eine Übersetzung Dänisch-Deutsch oder Deutsch-Dänisch benötigen, so senden Sie uns einfach eine Anfrage. Wir helfen gern, schnell und professionell.
Inter-Sprachservice GmbH – Ihr Übersetzungsbüro Dänisch (sowie andere skandinavische Sprachen)